Moto Helmets

Helme von MOTO Helmets gehen keine Kompromisse ein. Sie sind ECE 22.05-zertifiziert, hochwertig verarbeitet und warten mit stilvollem Design auf. Viele Helme dieser Marke verfügen über eine Helmschale, die aus hochwertigem Polycarbonat gefertigt ist.
Dabei sind sie dank der Zertifizierung in ganz Europa zugelassen.

Damit man unter dem Helm nicht schwitzt, sind die Schutzhelme mit einem atmungsaktiven, dreidimensionalen Innenfutter ausgestattet. Auch, wer nur einmal kurz ein Päuschen machen möchte, wird hier nicht enttäuscht und muss lange herumhantieren: Die meisten MOTO-Helme können einhändig bedient werden. Hoher Tragekomfort ist auch deshalb sichergestellt, da die Helme ein geringes Gewicht aufweisen.

Es gibt von der Firma die folgenden Helmarten:

Der Helm für besondere Ansprüche

Eine ganz besondere Ausstattung bringt das Modell „Biker Klapp“ mit, das hier stellvertretend ein wenig genauer beleuchtet wird: Hier gibt es einen Urban- und einen Fullface-Helm in Einem, denn die Kinnpartie kann aufgeklappt werden.
Der Tragekomfort wird durch die ultraleichte Thermopolymer-Hülle extrem verbessert und gegen grelle Sonneneinstrahlung schützt das Sonnenvisier, das im Lieferumfang enthalten ist. Gegen Witterung, Staub und Fliegen schützt das kratzfeste Windvisier.

Um die gewünschte Hygiene beibehalten zu können, kann man das Innenfutter zum Teil herausnehmen und waschen. Um bei kühlem Kopf fahren zu können, gibt es beim Helm von MOTO Helmets das sogenannte Easy-Breathe-Belüftungssystem, das viele der Helme aufweisen. Für schnelles und komfortables Abnehmen sorgt der Click’n’Secure-Verschluss. Ihn kann man sogar mit Handschuhen bedienen.

Fazit

Die Helme der Firma MOTO Helmets bringen eine absolut anständige Leistung zu einem wirklich guten Preis. EU-Zertifizierung, geringes Gewicht und schickes Design sind hier nur ein paar der Vorzüge, die diese Schutzhelme aufweisen. Man sollte sich vor dem Kauf genau umsehen, welcher Helm den eigenen Anforderungen gerecht wird. Immer sollte die Sicherheit an oberster Stelle stehen. Im Internet kann man sich im Vorfeld des Kaufes schlaumachen, welche Helmarten angeboten werden und zu einem selbst am besten passen.